Seit 35 Jahren
für Sie da
 040 / 853 750 - 90
Sie befinden sich hier: > >

Warum Wartung?

Keine Zeit für lange Texte, weil Ihre Anlage schon unangenehm riecht, 
oder nicht mehr ausreichend kühlt?

 

„Thermische Behaglichkeit ist gegeben, wenn der Mensch Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftbewegung und Wärmestrahlung in seiner Umgebung als optimal empfindet und weder wärmere noch kältere, weder trockenere noch feuchtere Raumluft wünscht.“  ( Definition nach DIN 1946, Teil 2 ) 

Draußen 30°C und in ihrem Büro herrschen unerträgliche Temperaturen, so dass sie ihren Servicepartner anrufen, der sicherlich schnell vor Ort ist und diesen Mangel behebt. Sie fühlen sich wieder wohl, denn die gewünschte Temperatur ist spätestens am nächsten Tag wieder erreicht.


Was bemerken Sie nicht so schnell?

Temperatur, Feuchte und Zugluft werden sofort von unserem Körper eingestuft. Schleichend hingegen werden von unserem Körper Mikroorganismen und Schadstoffe wahrgenommen. Jeder reagiert anders auf Schimmelpilzsporen, Bakterien, Viren und Schadstoffe, so dass viele Symptome nicht sofort mit der Lüftungs-, oder Klimaanlage in Verbindung gebracht werden. Das heißt nicht, dass eine Klimaanlage, wie in manchem Presseartikel beschrieben, eine „Virenschleuder“ ist.

Mangelnde Wartung führt selbstverständlich zu einer hohen Verkeimung der Anlage und des Kanalnetzes, jedoch kann man dem mit regelmäßiger Wartung entgegenwirken. Hierbei werden nicht nur Funktionsproben durchgeführt, sondern auch Reinigungsarbeiten, die dem Werterhalt und der Hygiene dienen. Auch ist ein regelmäßiger Austausch der Filter erforderlich, da hier viele Schadstoffe und Mikroorganismen aus der Außenluft herausgefiltert und in konzentrierter Form gesammelt werden. Bei Entstehung von Pilzen in Filtern, wachsen diese mit Ihren Fäden durch denselben und verteilen ihre Sporen durch die komplette Anlage bis zum Konsumenten der aufbereiteten Luft, Ihnen!

Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen

In raumlufttechnischen Anlagen werden Luftfilter zur Reinigung der Außenluft verbaut, das Gleiche gilt auch für die Automobilindustrie, da in allen Kraftfahrzeugen Luftfilter für den Motor verbaut werden. Dieser wird regelmäßig, meist einmal im Jahr ausgetauscht, denn sollte dieser verunreinigt sein, verbraucht der Motor mehr Kraftstoff. 
Auch verfügen viele Fahrzeuge über einen so genannten Pollen filter und auch dieser wird mindestens einmal im Jahr gewechselt, da er Pollen und viele Schadstoffe, der vorher fahrenden Fahrzeuge aufnimmt. Menschen mit Heuschnupfen werden diesen unter Umständen zweimal im Jahr erneuern.


Aber wie lange befindet man sich in seinem Fahrzeug:

7 Tage à 1 Stunde X 52 Wochen = 364 Stunden
Eine lange Zeit. Doch dank´ der oftmals serienmäßigen Klimaanlage, ist es sogar im Sommer oberhalb von 30°C noch erträglich und teilweise angenehm im Auto zu sitzen. Bis es anfängt „muffig“ im Fahrzeug zu riechen. Schnell wird die Klimaanlage als „Schuldiger“ identifiziert.

Was ist die Ursache? Die Filter werden doch regelmäßig erneuert, aber wer reinigt die Klimaanlage?
Meist tritt dieses Phänomen nach drei bis vier Jahren auf. Also nach ca. 1456 Betriebsstunden, wobei viele ihre Klimaanlage im Winter gar nicht betreiben und mit viel geringeren Betriebsstunden zu rechnen ist.

An unserem Arbeitsplatz befinden wir uns durchschnittlich 8 Stunden pro Tag. Es ergeben sich also  2080 Stunden, in denen wir die aufbereitete Luft konsumieren müssen. Viele Anlagen werden jedoch 24 Std. am Tag betrieben und das durchgehend. Hierbei ergeben sich 24 Stunden X 365 Tage = 8760 Betriebsstunden. Bei ihrem Fahrzeug wäre der Pollenfilter 24 mal erneuert worden.

Es ist daher deutlich zu erkennen, dass regelmäßige Wartungseinheiten erforderlich sind, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden und eine angemessene Luftqualität zu gewährleisten. Dies bedeutet nicht, dass 24 Wartungen pro Jahr an Ihrer Anlage notwendig sind. Aber je nach Beanspruchung und Verschmutzung, sind diese durchzuführen.
Wir als Fachbetrieb empfehlen mindestens zwei Wartungen pro Jahr.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen und unserem geschulten Personal sind wir in der Lage, alle Arbeiten fachlich korrekt für Sie durchzuführen und im Bedarfsfall ihre Anlage instand zu setzen. Selbstverständlich verfügen unsere Mitarbeiter über alle erforderlichen Kenntnisse bis hin zur


Hygieneinspektion nach VDI 6022,

die bei Anlagen ohne Befeuchter alle drei Jahre
und bei Anlagen mit Befeuchter alle zwei Jahre vorgeschrieben ist.

Gesondert und mit erhöhtem Augenmerk sind Anlagenteile zu betrachten die wasserführend sind, wie z. B. Wäscherkammern.
Hierbei sind in der VDI 6022 klar definierte Arbeiten vorgeschrieben, wie beispielsweise die Keimzahlbestimmung alle zwei Wochen, die wir als Fachbetrieb für viele unserer Kunden durchführen.
Nur so ist es möglich, einem Verkeimen des Wassers entgegenzuwirken.

Einen ausreichenden Schutz durch Biozid- Dosierungsanlagen kann nur gewährleistet werden, wenn diese
regelmäßig kontrolliert werden und die Qualität des Wassers geprüft wird!


RLT- Wasser- Richtlinie VDI 6022 Blatt1 + 3

Prüfintervalle incl. Auswertung:

Untersuchung Richtwert für Gesamtkeimzahl Intervall Grenzwert für Legionellen Intervall
Füllwasser 100 KBE/ml - - -
Befeuchterwasser (Wäscher) (20°C und 36°C)      
Befeuchterwasser 1000 KBE/ml 14 Tage 1 KBE/ml 2 Jahre
(Dampf) (20°C und 36°C)      
Umlaufwasser 10000 KBE/ml 6 Monate 1 KBE/ml 2 Jahre
(Rückkühlwerk) (20°C und 36°C)    

*KBE = Koloniebildende Einheiten

Gern stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung, sei es für Probenentnahmen, Wartungen, Störungen, Instandsetzungsarbeiten oder Neuanlagen.

Wie wichtig die Hygiene in raumlufttechnischen Anlagen ist, hätten wir gern mit ein paar Bildern untermauert.
Allerdings ist dies aus Datenschutzgründen nicht möglich, da von uns keinerlei Kundendaten an dritte weiter gereicht werden. Jedoch können wir Ihnen versichern, dass bei nicht gewarteten Anlagen Verunreinigungen entstehen, die für Laien, mit bloßem Auge als nicht tragbar empfunden werden. Bestandteil einer Hygieneinspektion ist bei uns, die Dokumentation des Ist- Zustandes mit einer Digitalkamera, was dazu führt, dass nicht nur Haustechniker über die teilweise akute Lage informiert sind, sondern auch ihre direkten Vorgesetzten.
Das Resultat war in den meisten Fällen eine regelmäßige Wartung und damit eine wesentliche höhere Luftqualität, niedrigere Energieverbrauchswerte und eine längere Lebensdauer der Anlage.

Die Wartung ihrer Anlagen ist eine Investition in die Zukunft, denn nur so ist gewährleistet, dass ihre Anlagen immer in einwandfreiem Zustand sind und Sie Ausfallzeiten minimieren. Des Weiteren können Sie so sicherstellen, dass Sie ihren Betreiberpflichten nachkommen.

Wir, die Firma Knipping Kälte & Klimatechnik GmbH sind seit Jahren für unsere Kunden im Einsatz.
Die von uns betreuten Anlagen wurden schon immer über das gesetzliche Maß hinaus betreut, viele Neuerungen waren schon Bestandteil von Wartungsverträgen, als dies bezüglich noch keine Richtlinien bestanden.

Setzen Sie auf uns und damit auf Kompetenz, Zuverlässigkeit, Termintreue, fachlich und sachlich korrekte Ausführung Ihrer Aufträge.

Infos zu: VDI6022

Unser Kundendienst steht Ihnen für Wartungen, Reparaturen, geplante Instandsetzungsarbeiten oder auch im Notdienst gern zur Verfügung.
Testen Sie uns! Für unsere Kontaktmöglichkeiten einfach und schnell, bitte hier klicken.